Bildung für Nachhaltige Entwicklung MV

Startseite » Allgemein » Streuobstgenussschein als offizielles Projekt der UN Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet

Streuobstgenussschein als offizielles Projekt der UN Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet

Mit der Anerkennung als offizielles Projekt der UN Dekade Biologische Vielfalt erhält der in Mecklenburg-Vorpommern entwickelte Streuobstgenussschein eine hohe Auszeichnung. „Ich freue mich, dass nach der Waldaktie und den MoorFutures auch das dritte ökologische Wertpapier aus Mecklenburg-Vorpommern die Auszeichnung als UN Dekadeprojekt erhält“, sagte Umweltminister Dr. Till Backhaus. „Dies beweist abermals, dass unsere Ergebnisse für eine alternative Finanzierung von Ökosystemleistungen weit über die Landesgrenzen hinaus wahrgenommen werden! Ich bin mir sicher, dass der Streuobstgenussschein ähnlich erfolgreich wirkt wie seine Vorgänger.“ Dabei sei die Entwicklung der Wertpapiere kein Selbstzweck, so der Minister. „Wir haben uns im gesellschaftlichen Konsens auf Ziele im Klimaschutz und im Naturschutz geeinigt. Wenn uns die Natur preiswerte Möglichkeiten zur Erreichung der Ziele aufzeigt, dann sollten wir diese nutzen!“

Der Streuobstgenussschein wurde im April 2015 mit einer Pflanzaktion in Gehren gestartet. Der Vertrieb erfolgt durch die Akademie für Nachhaltige Entwicklung (ANE) mit Sitz in Güstrow. „Der Streuobstgenussschein ist für mich ein weiterer Baustein einer nachhaltigen Entwicklung ländlicher Räume“, betont Geschäftsführer Prof. Dr. Peter Adolphi, „er symbolisiert geradezu beispielhaft das Bild des Garten der Metropolen.“

Die Auszeichnung wird vorgenommen durch den Geschäftsführer des Kollegs für das Management und die Gestaltung Nachhaltiger Entwicklung (KMGNE), Dr. Joachim Borner. Für ihn steht das kommunikative Element im Vordergrund. „Der Streuobstgenussschein steht für die Inwertsetzung ökologischer Leistungen,“ so Joachim Borner., „der Wert von Streuobstwiesen für die biologische Vielfalt wird so auch außerhalb von Expertenkreisen sichtbar!“

urkundeKMGNEB

Hintergrundinformationen:

Mit der Einführung der Waldaktie (2007, http://www.waldaktie.de), den MoorFutures (2011, http://www.moorfutures.de) und dem Streuobstgenussschein (2015, http://www.streuobstgenussschein.de) verfolgt das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz den Ansatz, durch die Entwicklung „ökologischer Wertpapiere“ alternative Finanzierungsquellen für Aufforstungen, Moorwiedervernässungen sowie dem Erhalt bzw. der Neuanlage von Streuobstwiesen zu erschließen. Stehen bei der Waldaktie und den MoorFutures die Klimaschutzleistungen der Wälder und der Moore im Vordergrund, so ist es bei den Streuobstwiesen die Artenvielfalt: Streuobstwiesen gehören in Mitteleuropa zu den artenreichsten Biotopen überhaupt.

Bislang konnten etwa 75.000 Waldaktien zu je 10€, gut 11.000 MoorFutures zu je 35€ und knapp 1.000 Genussscheine zu je 10€ verkauft werden. Damit konnten zusätzlich deutlich mehr als 1.000.000€ zum Erhalt bzw. zur Verbesserung von Ökosystemleistungen eingesetzt werden.

Für die Jahre 2011 bis 2020 wurde durch die Vereinten Nationen die UN Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen (www.undekade-biologischevielfalt.de). Die Umsetzung in Deutschland erfolgt u. a. durch die Auszeichnung herausragender Initiativen als UN Dekadeprojekte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: