Bildung für Nachhaltige Entwicklung MV

Startseite » Allgemein » Spurwechsel 4.7.2017 Stralsund

Spurwechsel 4.7.2017 Stralsund

Einsteigen bitte!  Wir sind Nachhaltig unterwegs ..

 Alle Infos auf der Veranstaltungshomepage komplett 

Spurwechsel  steht als Synonym für Wandel und Perspektivwechsel sowie der eigenen Verantwortung der Umwelt und Gesellschaft gegenüber. Zweimal fand das Projekt im Rahmen der Initiative Ästhetik & Nachhaltigkeit auf der Insel Rügen statt, nun steht die Bewegung entlang einer Buslinie an.

Auf der Buslinie 4 von Lüssower Berg nach Viermorgen und zurück finden am 4.Juli 2017, an einem gewöhnlichen Wochentag, Aktionen zum Thema „Nachhaltigkeit“ statt, die KünstlerInnen und Kulturschaffende der Region sowie Projekte aus Schulen und Stadtteiltreffs miteinander vernetzen. Die Buslinie dient als Roter Faden.

Es werden Schwerpunktstationen der Buslinien mit angrenzenden Einrichtungen z.B. Viermorgen (Haus der Wirtschaft)-Grünhufe-(Kdw/Auferstehungskirche)- (Jorinde Gustavs-Wohn-und Atelierhaus) und Rosengarten- (Bürgergarten)-Olof-Palme-Platz–Knieperwall-(Spielkartenfabrik/Jugendkunst e.V.) und Krankenhaus am Sund (Strandbad)/ Strelapark ganztägig und/oder mit einzelnen Aktionen bespielt. Auch in den Bussen finden künstlerische Aktionen statt. Am Abend ist ein Abschlussfest im Bürgergarten geplant.

ZIELGRUPPEN:

  1. Leute auf und an der Strecke der Buslinie 4/ Kunst greift in die Wege und in den Rhythmus des Alltages, trifft auf Menschen, die mit Kunst und Nachhaltigkeit wenig Berührungspunkte haben und somit zum Nachdenken anregt
  2. Einheimische der Stadt werden gezielt angesprochen durch Werbung/KITAS/Grundschulen
  3. Touristen, die in der Stadt sind oder von den Inseln die Stadt besuchen wollen

SCHWERPUNKTE:

  1. Projekte, die jetzt beginnen oder schon laufen und zum Spurwechsel präsentiert werden
  2. Künstlerische Aktionen am Tag (Installation/Puppentheater/Lesung etc.)
  3. Aktionen zum Mitmachen/Workshops

SPURWECHSEL auf der Buslinienstrecke 4 steht als Synonym für Wandel und Perspektivwechsel sowie der eigenen Verantwortung der Umwelt und Gesellschaft gegenüber. Man kann immer ein-und aussteigen, umsteigen, gewohnte Verhaltensmuster verlassen. Das Thema wird wieder vielfältig erzählt mit Tanz, Installation, Musik, Fotografie, Literatur etc. und steht im engen Zusammenhang mit der Strecke der Buslinie und den angefahrenen Orten. Das Haus der Wirtschaft, Stadtteiltreff Grünhufe, Jugendkunstschule, Bürgergarten sind als Partner in das Projekt von Anfang an mit eingebunden und gestalten Programm und Verlauf aktiv mit. Regelmäßige Arbeitstreffen schaffen Synergien.

Kunst überrascht den Alltag und schafft Auseinandersetzung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: