Bildung für Nachhaltige Entwicklung MV

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Bildung'

Schlagwort-Archive: Bildung

BNE Praxisbeispiele für den Unterricht – Potentiale für inklusives und interkulturelles Lernen

16. März 2017  | 09.00 – 16.00 Uhr | Universität Rostock, Ulmenstraße 69, Hörsaal 224

Flyer zur Tagung

Im Mittelpunkt der diesjährigen BNE-Tagung für Schulen stehen praktische Beispiele für die Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Rahmenplänen.
BNE bietet dabei viele Möglichkeiten fächerspezifisch aber auch fächerübergreifend aktuelle Entwicklungen aufzugreifen und zu thematisieren. Außerschulische Bildung kann dafür einen erheblichen Beitrag im Unterricht und in Schule leisten. Innovative Methoden setzen vor allem auf die Entwicklung von Gestaltungs- und Handlungskompetenz in einer zukunftsfähigen Welt. (mehr …)

Tomorrow-Die Welt ist voller Lösungen

Hiermit laden wir Sie recht herzlich ein, am Sonntag, den 12.3.2017 ab 17 Uhr mit uns in Schependorf den Film „Tomorrow- die Welt ist voller Lösungen“ zu sehen. (mehr …)

Ideen-Wettbewerb: Unser Klima braucht Dich

Unsere Partnerin, die naturwind schwerin GmbH sucht klimaaktive Menschen, Vereine, Schulen, Unternehmen, Kommunen etc. aus Mecklenburg-Vorpommern, die einen Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen. Im Rahmen des attraktiven Wettbewerbes ist viel Raum für klimabewusstes Leben oder innovative Ideen zur Senkung der Treibhausgasemissionen. Mit einem Klimavertrag oder einem Beitrag zum Kreativwettbewerb sind Sie dabei!

Den Flyer zum Wettbewerb und mehr Informationen finden Sie hier..

Wovon lässt sich Leitung leiten? –

Wovon lässt sich Leitung leiten? – Das Leitbild als Basis für die Qualitätsentwicklung in der BNE

Donnerstag, den 17.11.2016, 10 bis 16 Uhr | Stiftung Akademie für Nachhaltige Entwicklung | Neue Wallstraße 12, 18273 Güstrow

„Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“ (mehr …)

Neue NUN-Bildungsangebote ausgezeichnet

Am 10.06.2016 findet um 15.30 Uhr im Rahmen der „15 Jahre ANE“ – Festveranstaltung die diesjährige NUN-Zertifikatsverleihung statt.

Mit dem Ökohaus e.V. (Rostock), in natura (Wismar/Everstorf) sowie der Akademie für Nachhaltige Entwicklung (Güstrow) werden drei Bildungsakteure ausgezeichnet. (mehr …)

BNE und Friedenspädagogik 5. März 2016 in Güstrow

Die Jahrestagung 2016 widmet sich den aktuellen Herausforderungen an die Friedenspädagogik in unseren Schulen. BNE hat den Anspruch, auf die Gestaltung einer zukunftsfähigen Welt vorzubereiten. Globales Lernen und Friedensbildung nehmen dabei wichtige Plätze ein und wachsen angesichts aktueller weltweiter Entwicklungen in ihrer Bedeutung für die Arbeit an Schulen. (mehr …)

Leitbild BNE in der NUN-Zertifizierung und BNE-Qualitätsentwicklung

Donnerstag, den 26.11.2015, 10 bis 16 Uhr | Stiftung Akademie für Nachhaltige Entwicklung | Neue Wallstraße 12, 18273 Güstrow

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. (mehr …)

Der große Spagat 19.9.2015 Wieck a.D.

BNE-OPEN-SPACE  „Der große Spagat“
Stand und Zukunft von ressortübergreifender Bildung für  Nachhaltige Entwicklung in MV.

19.09.2015, 9.30-19.00 Uhr, Darßer Arche (Wieck)

Flyer und Anmeldung

Poster

Erste Fotos

Mit dem „Großen Spagat“ wollen wir einen Sprung wagen. Einen Sprung aus dem Stand der abgelaufenen UN-Dekade „BNE – Bildung für nachhaltige Entwicklung“, einen Sprung ins Ungewisse und Zukünftige. Dabei geht es nicht um Virtuosität, sondern vielmehr um Einübung unüblicher und vielleicht auch teilweise anstrengender, ressortübergreifender Arbeitsweisen.

Die Tagung zielt darauf ab, sich den derzeitigen „Trainingsstand“ der verschiedensten Bildungsbereiche in Sachen BNE zu vergegenwärtigen. „Der große Spagat“ möchte die Brücke zwischen Wissen und Handeln, zwischen Entwicklungsmöglichkeiten und Wachstumsdruck, zwischen Vision und Realität abbilden und er ringt uns großen Mut sowie einen langen Atem ab.

Inhaltlich soll die Zukunft nachhaltiger Bildung und ihrer Institutionen entsprechend den Kompetenzen und der Vorgeschichte der Teilnehmenden diskutiert und erlebbar gemacht werden. Zusätzlich geht es um die Entwicklung eines die Bildungsbereiche verbindenden Prozesses, der nachhaltige Bildungsbiografien von der KiTa bis ins hohe Alter neu denkt und zusammenführt. Akteur_innen und Entscheider_innen aus verschiedenen Lernbereichen –  Elementarpädagogik, Schule, Ausbildung, Weiterbildung, Angebote des Lebenslangen Lernens, Volkshochschulen, Seniorenakademien – sind deshalb allesamt herzlich eingeladen.
Mit Blick auf das ab 2015 eingeführte Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ geht es darum, entsprechende Ziele, Teilergebnisse und Formate für Mecklenburg-Vorpommern zu entwickeln und Wege zu ihrer Umsetzung zu beschreiben. Die bislang nur punktuell erschlossenen Kooperationsmöglichkeiten der verschiedenen Bildungsbereiche sollen hierbei in den kommenden Jahren systematisch aufgespürt, entwickelt und erweitert werden. Somit soll die Tagung gleichermaßen eine Zustandsbeschreibung für BNE in MV ermöglichen, als auch einen Ausblick auf Perspektiven, Akteure und neue Allianzen eröffnen.

Warum Open Space?
Kooperative Entwicklung setzt Kenntnisse der jeweils „anderen“ Strukturen und handelnden Personen, bereits initiierter, ressortübergreifender Projekte und vielleicht auch spannender, aber bislang liegengebliebener Ideen voraus. Um diesen Austausch zu ermöglichen, braucht es Zeit und Raum für Informationsaustausch und Diskussionen. Zu diesem Zwecke wird die Tagung bewusst als Open-Space-Konferenz organisiert und durchgeführt, da dieses Format adäquat die interessierenden Fragen und Erfahrungen der Teilnehmenden aufnimmt und zum Inhalt der vor Ort vereinbarten Workshops macht. Zeit- und Raumpläne, Nachrichtenwände und Protokollvorlagen erzeugen von  Beginn an Transparenz und ermöglichen zum Abschluss individuelle und gemeinsame Ergebnisse. Teil des Konzepts ist ein permanent nutzbares Buffet, so dass Pausen eigenverantwortlich und gruppenorientiert entstehen und genutzt werden können. Durch den hohen Grad der Selbstorganisation und die Anwesenheit teilnehmender Expert_innen sind zusätzliche Möglichkeiten konkreter fachlicher Vertiefung ständig parat. Vorkenntnisse sind nicht nötig, eine prägnante Einführung ins Format leitet den Tag ein.

Über die Darßer Arche – Nationalparkzentrum Vorpommersche Boddenlandschaft
Das Nationalparkzentrum „Darßer Arche“ in Wieck auf der Ostseehalbinsel Darß informiert auf über 500 m² Ausstellungsfläche über die einzigartige Landschaft, Tier-und Pflanzenwelt der Vorpommerschen Boddenlandschaft: von Flachwasserökosystemen und Küstenüberflutungsmooren, über sich ständig im Wandel befindliche Strände und Dünen mit malerischen Sandhaken und Nehrungen bis hin zu den zentralen und wichtigsten Rast- und Überwinterungsplätzen für Zugvögel im gesamten Ostseeraum – all dies lässt sich von hier aus in den Blick nehmen und entdecken.

Das konsequent ökologisch erbaute und mit Solarenergie betriebene Haus wurde 2000 eröffnet und in der Form eines Schiffes konzipiert. Neben unterschiedlichen touristischen Akteuren werden von hier aus u.a. das deutschlandweit renommierte „Darßer NaturfilmFestival“ organisiert und über den Förderverein Nationalpark Boddenlandschaft vielfältige und spannende Bildungs- und Umweltschutzaktivitäten weit über die Region hinaus entwickelt und getragen.

Programm

9:30 Ankommen und Kennenlernen
10:00 Thematische Einstimmung: Weltaktionsprogramm
„Bildung für nachhaltige Entwicklung“
10:30 Einführung in das Open Space „Der große Spagat“
Moderation Katharina Bluhm, Jugendmedienverband MV e.V., N.N.
11:30 Workshopzeiten I
13:00 Workshopzeiten II
14:30 Lesezeit
15:00 Rückmeldungen, Vereinbarungen und Ausblick
16:15 Pause
16:30 Feierliche NUN-Zertifikatsübergabe 2015.
Norddeutsch und nachhaltig. Mit Bildung Zukunft sichern.
Schirmherren und Minister
Dr. Till Backhaus // Mathias Brodkorb
17:30 Aufbruch zum Kranichpicknick in der Abenddämmerung
Expertin / Führung: Annett Storm, Förderverein Nationalpark Boddenlandschaft e.V.
19:00 Ende

Teilnehmende / Zielpublikum

Mitwirkende der LAG BNE (LUNG, BNE-Regionalberater in den Schulamtsbereichen, ANU MV, ANE, Eine-Welt-Landesnetzwerk), BNE-Schulberater, Vertreter_innen der Elementarpädagogik, der Hochschulen, der beruflichen Aus- und Weiterbildung, der außerschulischen Bildung und Weiterbildung, des Informelles Lernens, Zuständige für die einzelnen Bildungsbereiche in Ministerien, Landes-, Landkreis- und Kommunalverwaltung, NUN-zertifizierte Bildungspartner_innen und Bildungszentren in MV, Mitglieder der NUN-Kommission MV, S-H, HH  sowie Vertreter_innen der NUN-Länder, Weitere Interessierte

Anmeldung  
Für die Teilnahme,  inkl. Tagungsgetränke & Imbiss, wird ein Beitrag von 15 € erhoben.
Als Tagungsversorgung und für das Kranich-Picknick wird ein klimafreundlicher, vegetarischer Imbiss mit regionalen Produkten der Initiative „ländlichfein“ angeboten.
Die Teilnehmeranzahl ist auf 50 Personen begrenzt.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gern an:
Ulrike Gisbier (ANE) | ulrike.gisbier@nachhaltigkeitsforum.de
Henrik Manthey (ANE) | henrik.manthey@nachhaltigkeitsforum.de

CO2-Kompensation: Mit einer Beteiligung am Erwerb von MoorFutures zur Wiedergutmachung des durch die Tagung entstehenden Umweltverbrauchs helfen Sie, Nachhaltigkeit auch im Veranstaltungskonzept konsequent umzusetzen. Wir empfehlen pauschal 5 €, die Sie einfach zusätzlich zur Teilnahmegebühr entrichten können.

Veranstaltungsort:
Darßer Arche
Bliesenrader Weg 2, 18375 Wieck a. Darß

Veranstalter:
Akademie für Nachhaltige Entwicklung M-V
Neue Wallstrasse 12, 18273 Güstrow

Tel. 03843/776905
Internet: http://www.nachhaltigkeitsforum.de

In Kooperation mit
Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung M-V Goldberger Str. 12, 18273 Güstrow
Dr. Jan Dieminger 03843/777 240

lung_mv
______________________________________________________________

Karikaturwettbewerb „Erklär ´s mal einfach“

Eine andere Welt ist möglich. Das Einfache, das schwer zu machen ist. Der Cartoon-Wettbewerb von Talide e.V. lädt Künstler_innen und Interessierte dazu ein, Fragen, Kritiken, Wichtiges ins Bild zu fassen. Im Zentrum stehen Milleniumsziele der Vereinten Nationen, ihr WENN, JA und ABER, eine Diskussion über mögliche Konsequenzen und notwendiges Umdenken.

Informationen zu den Milleniumszielen, Ausschreibung des Wettbewerbs, Preisträger_innen und deren Werke und einiges mehr sind hier zu finden. Einsendeschluss ist der 30.6.2014.

Kontakt:

TALIDE e.V.
Waldemarstraße 33
18057 Rostock
Deutschland

Fon | Fax: 0049 381 2003028
E-Mail: talide@gmx.de
http://www.talide.de

Ansprechpartner:
Dr. Rubén Cárdenas Carbajal
Ramona Bening
Dietlinde Rosin

Projektleiterin:
Felícitas Cárdenas Carbajal

Alphabet

Filmankündigung ALPHABET 6. und 7.April 2014 Greifswald

„Bei ihrer Geburt sind 98% der Menschen hochbegabt. Nach der Schulzeit sind es nur noch 2%.“
Seit der Einführung der Marktwirtschaft sei das Bildungssystem von Konkurrenzdenken,
Auswendiglernen und dem Bestehen der vielen gefürchteten Prüfungen und Schulwettbewerbe
geprägt. Regisseur Wagenhofer stellt fest: Eine Weltwirtschaft, die allein nach den Gesetzen des
Marktes funktioniert, setzt Gesellschaften so enorm unter Druck, dass sie Zukunft nicht sinnvoll
gestalten können. Der Film stellt die Frage, wie Gesellschaften sich entwickeln müssen, damit Kinder
unbeschwert lernen und ihre Kreativität entdecken können.
Filmgespräch am 7.4. nach der Spätvorstellung mit Ulrike Berger, MdL (Vorsitzende
Bildungsausschuss) BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Anke Caspar-Jürgens, Redaktion Bildung Magazin
Oya und Nils Kleemann, Schulleiter der Montessori Schule Greifswald.

ALPHABET“, Österreich 2013, 109 Minuten, eng/span/chin OmU (mit deutschen Untertiteln), Regie: Erwin Wagenhofer (We feed the
world, Let’s make money), FSK 16
Die Filmvorführung ist eine Kooperation von Literaturzentrum Vorpommern, Aktion Sonnenschein M-V und CineStar Greifswald.